My Octopus Teacher bekommt einen Oskar

Avatar UWFotonet | 26. April 2021

300 Views 0 Ratings Rate it

Die Netflix-Dokumentation “My Octopus Teacher” ist mit einem Academy Award als bester Dokumentarfilm 2021 ausgezeichnet worden.

Der von Pippa Ehrlich und James Reed produzierte Unterwasserfilm begleitetet den Emmy-nominierte Dokumentarfilmer Craig Foster, wie er in der berühmten False Bay bei Kapstadt in Südafrika ein Jahr lang eine Beziehung zu einem Oktopus aufbaut.

Die Dokumentation wurde in einer Zusammenarbeit von Sea Change Project, Off The Fence and ZDF Enterprises produziert und ist beim Online-Steaming-Dienst Netflix zu sehen.

Ein Großteil der Unterwasseraufnahmen wurden mit Kameras in Unterwassergehäusen von Nauticam gedreht. Neben RED Kameras in Unterwassergehäusen kamen auf die Panasonic GH5 sowie Unterwasseroptiken wie die WWL-1 von Nauticam zum Einsatz.

Inhaltsangabe (extern)

Es ist die Geschichte eines Mannes, der sich in einem großen Unterwasser-See-Wald in einen Oktopus verliebt und wie diese Verbindung seine Welt für Transformation, Entdeckung und Wunder öffnet.

Der Film hat bereits überwältigende Reaktionen erhalten und wurde von Festivals auf der ganzen Welt ausgewählt. Er gewann den Preis für den besten Spielfilm bei EarthX Film und ist für 2 Wildscreen Awards und in sage und schreibe 8 Kategorien bei Jackson Wild nominiert – sowie eine Reihe von Auszeichnungen bei kleineren Festivals. Ich habe aus erster Hand gesehen, mit wie viel Liebe, Energie und manchmal auch Qualen dieser Film entstanden ist.

Während des gesamten Prozesses wurden Craig und Pippa von Carina Frankal, Ross Frylinck, Faine Loubser und Jannes Landschoff und mir vom Sea Change Project unterstützt. Ross, Carina und ich wurden als Associate Producers aufgeführt.

Quelle: SeaChange Project


Unterstützt uns und besuch unseren Partner


Written by UWFotonet